Massage für Schwangere

 249,00

Beschreibung

Entspannung ist die beste Geburtsvorbereitung

Kaum eine Mas­sage be­rührt so, wie die Schwan­ger­schafts­mas­sage. Ne­ben der ef­fek­ti­ven Lin­de­rung von Schwan­ger­schafts­be­schwer­den, wie Mus­kel­ver­span­nun­gen, Stress, Übel­keit, Ner­vo­si­tät, Mü­dig­keit und Deh­nungs­strei­fen, nährt sie das zarte Band zwi­schen Mut­ter und Kind.

Durch die flie­ßen­den Mas­sa­ge­be­we­gun­gen in Sei­ten­lage, de­ren Kör­per­kon­takt nie ab­reißt, wird die Mut­ter selbst zum Kind, ein­ge­hüllt in ei­nen Ko­kon aus heil­sa­mer Be­rüh­rung und Wärme. Diese po­si­tive En­er­gie über­trägt sich di­rekt auf das Baby. Die Mut­ter-Kind-Ver­bin­dung er­reicht eine neue Dimension.

Der ein­fühl­same Kurs wurde kon­zi­piert von Mar­tina Gott­schalk, Lei­te­rin ei­nes Mas­sage-Stu­dios in Mün­chen, und Ma­j­brit Übelacker, pro­fes­sio­nelle Ge­burts­be­glei­te­rin mit jahr­zehn­te­lan­ger Erfahrung.

Er rich­tet sich spe­zi­ell an Paare, kann aber auch von Heb­am­men und Mas­seu­ren stu­diert wer­den. Im Bo­nus­ma­te­rial wer­den zahl­rei­che Mas­sa­ge­tech­ni­ken für die Ge­burt prä­sen­tiert, so­wie eine en­er­ge­ti­sche Wo­chen­bett­mas­sage, wel­che die kör­per­lich-see­li­sche Rück­bil­dung för­dert. Zwei aus­führ­li­che Bo­nus­hefte zu den The­men Ge­burts­vor­be­rei­tung und Aro­ma­öle run­den den Kurs ab. Ein ech­tes Wohl­fühl-Pa­ket für wer­dende Mütter.

Ideal für das Lernen zu Hause

  • Ideal für An­fän­ger: 3 Stun­den Kurs­ma­te­rial auf 3 DVDs
  • Klare Ka­pi­tel­ein­tei­lung zum schritt­wei­sen Ler­nen nach Körperregionen
  • Ler­nen zu Hause: Aus­führ­li­ches Be­gleit­heft zum Kurs
  • Bo­nus­heft mit ganz­heit­li­chen Tipps zur Geburtsvorbereitung
  • Bo­nus­heft mit Re­zep­ten für Araomaöle
  • Ent­span­nung für die Seele: Bo­nus-CD mit 3 ge­führ­ten Meditationen
  • Bo­nus-DVD: Mas­sa­ge­tech­ni­ken für die Ge­burt und die Rückbildung
  • Inkl. gra­tis On­line-Stream für Smart­phone, Ta­blet oder PC

Bo­nus­ka­pi­tel:

  • Ana­to­mi­sche Ver­än­de­run­gen in der Schwangerschaft
  • Fünf ver­bo­tene Druckpunkte
  • Neun ein­fa­che Part­ner­mas­sa­gen zur Vor­be­rei­tung, so­wie un­ter der Ge­burt und bei Geburtsstopp

Mutter-Kind-Verbindung –
Das Wunder begleiten

Wer­dende Müt­ter kom­men nicht ohne Grund meist um die 20. Schwan­ger­schafts­wo­che (im zwei­ten Tri­mes­ter) das erste Mal zu ei­ner Mas­sage. In die­ser Zeit er­fährt die Mut­ter-Kind-Bin­dung eine neue Di­men­sion. Denn spä­tes­tens jetzt kön­nen die Schwan­ge­ren die Kinds­be­we­gun­gen deut­lich spü­ren (je nach Lage der Plazenta).

Sie tre­ten da­mit in eine neue Be­wusst­seins­ebene der Schwan­ger­schaft ein. Mas­sage kann hier un­ter­stüt­zend wir­ken. Gibt es keine aku­ten Schwan­ger­schafts­be­schwer­den, die es zu lin­dern gilt, liegt der Fo­kus der Mas­sage ganz klar auf der Ver­bin­dung der Mut­ter mit dem Ungeborenen.

Die flie­ßen­den Mas­sa­ge­be­we­gun­gen, de­ren Kör­per­kon­takt nicht ab­reißt, um­flie­ßen den müt­ter­li­chen Kör­per, wie eine zweite Haut. Die Em­bryo­hal­tung der Frau in Sei­ten­lage lässt die Mut­ter die Po­si­tion ih­res Kin­des im Bauch nach­emp­fin­den – schwe­re­los und geborgen.

Viele Schwan­gere be­rich­ten, dass sie nach ei­ner wohl­tu­en­den Mas­sage die Kin­des­be­we­gun­gen in­ten­si­ver wahr­ge­nom­men ha­ben oder ver­mehrt von ih­rem Kind ge­träumt ha­ben, was eben­falls auf eine en­gere Bin­dung hinweist.

Lei­der ver­las­sen sich heut­zu­tage im­mer mehr Frauen auf die bloße tech­ni­sche Über­wa­chung ih­res Ba­bys via Ul­tra­schall beim Gy­nä­ko­lo­gen. Da­bei ist die In­tui­tion ein all­ge­gen­wär­ti­ges Me­dium um mit dem Baby in Kon­takt zu tre­ten. Frauen soll­ten ler­nen ih­rem Bauch­ge­fühl zu ver­trauen. Da­für ist ein Wohl­füh­len im ei­ge­nen Kör­per un­er­läss­lich. Mas­sage kann das wun­der­bar unterstützen.

Hallo, ich bin Martina Gottschalk

Seit mehr als 12 Jah­ren leite ich ein Mas­sage-Stu­dio in Mün­chen, in dem ich ver­schie­dene Mas­sa­ge­tech­ni­ken prak­ti­ziere und Aus­bil­dun­gen anbiete.

Schon als Kind war ich fas­zi­niert vom Thema Be­rüh­rung und bis heute staune ich dar­über, dass sich je­der Mil­li­me­ter des mensch­li­chen Kör­pers un­ter­schied­lich anfühlt.

Mit 21 Jah­ren habe ich mit Yoga be­gon­nen. Dort habe ich ge­lernt ein tie­fes Ge­spür für den ei­ge­nen Kör­per zu ent­wi­ckeln. Bald dar­auf be­gann ich, in­ten­siv in die Welt der Mas­sage einzutauchen.

Zu­nächst lernte ich die Schwe­disch Klas­si­sche Mas­sage. Dann kam die Esa­len Mas­sage hinzu. Von die­ser habe ich ge­lernt, bei ei­ner Mas­sage nicht nur den Kör­per, son­dern auch die Seele mit ein­zu­be­zie­hen. Über die Jahre per­fek­tio­nierte ich ver­schie­denste Mas­sa­ge­tech­ni­ken, wie Lomi-Lo­mi‑, Ayurveda‑, Tie­fen- oder Schwangerschaftsmassage.

Aber ich habe mich auch gänz­lich an­de­ren The­men ge­wid­met, wie der ur­alten Be­we­gungs­lehre des Tan­dava, der Trauma-The­ra­pie, der Con­ti­nuum Mo­ve­ment Schule, so­wie der Feldenkrais-Methode.

Nach 30 Jah­ren Er­fah­rung ist mein Wunsch, Neues zu ent­de­cken, un­ver­än­dert ge­blie­ben. Mein Ziel ist es, dich mit mei­ner Be­geis­te­rung für das Thema Be­rüh­rung an­zu­ste­cken, so dass die­ser Kurs für dich der erste Schritt ei­ner lan­gen und auf­re­gen­den Ent­de­ckungs­reise sei.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Massage für Schwangere“